Kabelsalat – Elektroinstallation, -innovation, -invasion

17.8.2018

Hatte ich vorher geschrieben, wir haben ein Rohrlabyrinth? Das war zu einer Zeit, als ich noch nichts von Irrgärten und Labyrinthen verstanden habe. Bei der Planung auf dem Papier sah es schon recht komplex aus. Aber in der Realität ist es so was von verwirrend. Schaut euch DAS mal an…

Elektrik Technikraum 2Da wir ein KNX Easy mit all seiner Flexibilität bei der Belegung von Schaltern und Ansteuern von zig verschiedenen angebundenen Aktivitäten und Geräten (wie zum Beispiel Steckdosen, Rollläden, Bewegungsmelder, Fußbodenheizung, Tür) bekommen werden (Spatzelchen, danke schön), ist unser Haus nun ein Kabelsalat ohne Ende. Alle Kabel müssen zentral im Technikraum enden, damit sie unseren Befehlen gehorchen. Also, wenn wir Spaß daran hätten, könnten wir unserem Schalter im Schlafzimmer befehlen, dass er im Gästezimmer den Geist spielt und dort das Licht einschaltet haha. Nein, ehrlich, ich bin (fast, halbwegs, ziemlich, manchmal, total) überzeugt davon, das ist eine gute Sache.

Ich bin sehr froh, dass sich wenigstens unsere Elektriker darin zurechtfinden! Und sie haben den Kabelsalat sehr ansprechend, vorausschauend und sauber verlegt. Kein chaotisches Wirrwarr, sondern ein überlegtes Geflecht. Macht das mal mit Nudelsalat nach!

Elektroinstallation BBIch war ja schon bei der Sanitärinstallation über die vielen Rohrleitungen verwundert, die sich über den Boden hinziehen. Jetzt allerdings bin ich platt. Es sieht an manchen Stellen aus wie die Highways von Los Angeles von oben: Kabel über Rohre über Kabel… und nicht eins, nein ein ganzer Verbund davon. Da unser Grundestrich glaub ich 16cm hoch sein wird, muss das ganze Kabelgewirr darin verschwinden und darf nicht zu hoch werden. Die Kabelstränge sind Elektrik Bitumen geklebtparallel verlegt und mit einem Montageband am Betonfundament fest getackert. Dadurch wird die Schweißbahn ein wenig durchlöchert. Diese Löcher wiederum werden mit Bitumenkleber wieder geschlossen. Es ist so viel zu beachten auf einer Baustelle! Aber eigentlich ist ja klar, dass eine Dichtbahn mit Löchern nicht mehr dicht ist. Ist das bei den Sanitärinstallationen auch so gemacht? Neben den Kabeln oder Rohren führt das Gelb-grüne Erdungskabel entlang, welches mit dem Erder unter unserem Haus verbunden ist und uns vor Stromschlägen schützen wird.

Elektrik ElternbadUnd natürlich sind unsere armen Mauern noch mehr ausgehöhlt worden. Wo sonst sollen sie auch hin, die Kabel? Nicht nur zu Lampen, Steckdosen, Schalter und zum Thermostat führen sie, auch zu den Rolllädenkästen, den Außen-Bewegungsmeldern und denen inneren, und den Außensteckdosen. Netz-, Telefon-, Lautsprecherkabel gibt’s natürlich auch.

Elektrik TechnikraumAlles „trifft“ sich dann im Technikraum und feiert dort ein Wiedersehen. Die Kabelknäuel laufen hier zusammen. Und das, nachdem die Deckenbeleuchtung bereits über das Dach verlegt wurde und mehrere Kabelstränge für jedes Zimmer ebenfalls über den Dachboden führen. So hätte ich mir das nie vorgestellt.

 

Strom VerteilerkastenDie Kabel, die pro Zimmer aus der Decke kommen enden in einem Stern – ich sag jetzt mal: Verteilerkasten. Von dort werden sie über den Boden zu den einzelnen Stellen geleitet, an denen man den Strom benötigt. Die Verteilerkästen sind zum Teil recht weit unten im Raum angebracht, so dass sie durch Schränke oder anderes verborgen sind und nicht arg auffallen. Unser Elektriker sagte mir, er wird sie so setzen, dass sie später angeputzt und übertapeziert werden können. So fallen sie dann gar nicht mehr auf.

Bisher – von Altbauten kenne ich das eher so, dass die Kabel oben an der Wand entlang geführt werden. Bei uns werden sie von unten an die einzelnen Steckdosen / Schalter / etc. verlegt. Das ist nachher beim Bilder etc. aufhängen in jedem Fall besser.

Elektrik FlurWieder einmal haben die Fachleute – dieses Mal die von der Elektrik – noch einen Verbesserungsvorschlag gegenüber dem Plan. Damit wir eine logische „Alles Aus“ Funktion haben können, bleiben bestimmte Lampen, Geräte separiert und funktionieren trotzdem, wenn alles aus ist. Um möglichst flexibel zu sein und beispielsweise smarte Steckdose mit dummen zu tauschen zu können, haben sie an manchen Stellen 5-adrige statt 3-adrige Kabel verlegt. Das ist toll.

Ich weiß, ich bin wegen KNX easy ziemlich skeptisch und das tut mir ja auch leid. Ich will nur sicher sein, dass ein Licht angeht, wenn ich einen Schalter betätige. Aber ich bin sicher,  wir werden eine tolle, intelligente Lösung bekommen. Hoffentlich bin ich ihr gewachsen…

 

Kommentare

4 comments on “Kabelsalat – Elektroinstallation, -innovation, -invasion”
  1. marco sagt:

    „Ich will nur sicher sein, dass ein Licht angeht, wenn ich einen Schalter betätige.“ Das wird bestimmt passieren, nur welches Licht in Eurem Haus – das wird die Überraschung 🙂

    Gefällt mir

    1. Ich befürchte auch: so wird es sein.

      Gefällt mir

  2. Vollverplant sagt:

    Wenn alles klappt, ist es im alltäglichen Gebrauch unauffällig aber trotzdem deutlich komfortabler.
    Keine Sorge alles wird gut 🙂

    Gefällt mir

    1. Dein Wort in meinem Ohr. Ich hoffe das beste.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.