Großeinkauf: Möbel

16.11.2018

Klingt es nicht im ersten Moment und vielleicht auch im zweiten nach einer tollen Sache: Neue Möbel einkaufen? Ja, so dachte ich auch. Als wir anfingen zu überlegen, was wir brauchen und wie die einzelnen Möbel wohl aussehen könnten, habe ich gemerkt, dass die Möblierung für ein neues Haus gar nicht so einfach ist. Wir haben erst einmal einige Möbelhäuser durchstöbert, sind mindestens 5 Mal durch das Möbelhaus unserer Wahl getigert und haben dort Tage verbracht, haben viel selbst vorgeplant, viele Telefonate mit unserem geduldigen Verkäufer geführt und EMails geschrieben, bis wir die Möbel endlich bestellt haben.

Zunächst wollten wir viele Möbel nicht mehr mit umziehen. Die meisten unserer Möbel sind über 20 Jahre alt, manche haben wir selbst schon gebraucht gekauft. Diese wanderten im Laufe der Jahre von einem Zimmer in ein anderes und zum Schluss ins Gästezimmer, den Speicher oder den Keller. Einige Möbel würden einen Ab- und Aufbau gar nicht mehr überleben. Andere Teile sind genau passend in unser jetziges Haus eingebaut oder dafür angepasst worden. Lange Rede kurzer Sinn… vieles wollten wir nicht mit in den neuen Bungalow umziehen.

Nun haben wir uns aber anders entschieden und nehmen doch mehr Möbel mit ins neue Haus als zuvor geplant. Wir haben uns jetzt überlegt, es ist wohl einfacher und schöner, wenn wir in ein paar Jahren mit mehr Muße das ein oder andere Zimmer neu ausstatten, wenn uns die alten Möbel stören.

Material für MöbelDenn jetzt ist die Möbelauswahl nicht so leicht. Das liegt einerseits daran, dass man sich alles nur vage vorstellen kann. Die Größe der Räume, wie voll sie wohl sein werden, wie dunkel / hell sie sind, welche Farben zueinander passen, welche Farben überhaupt zum Boden (der noch nicht gelegt ist) passen oder ob mehrere Möbel mit verschiedenen Farben zusammengestellt werden können. Und wir sind überwältigt von der großen Auswahl.

MöbelhausDas alte Wohnzimmer hat allerdings ausgedient. Das hätten wir schon vor Jahren ersetzt, hätten wir nicht schon geplant ein neues Haus zu bauen. Um alles etwas einfacher zu halten, haben wir einen einzigen Händler ausgewählt, bei dem wir viele für uns interessante Möbel in der Ausstellung gesehen haben. Dann fragten wir, ob wir einen Rabatt erhalten können, wenn wir alles dort beziehen. Und so war es dann. Der große Vorteil für uns ist, wir können Sofa, Stühle und Schränke passend zueinander aussuchen, die Farben nebeneinander halten und so für den Raum alles auf einmal aussuchen. Wir haben auch genau das richtige Möbelgeschäft gefunden. Unser Verkäufer hat alles bis ins Detail in unseren Grundriss eingeplant, hat gute Vorschläge und Ideen eingebracht und war immer sehr geduldig mit uns. Jetzt haben wir alle Möbel bestellt und hoffen, sie treffen alle auch an unserem Wunschtermin ein. Wir haben sie so bestellt, dass sie vor unserem Umzugstermin eintreffen und aufgestellt werden. So haben wir noch Zeit einmal durchzuputzen und können dann unsere Sachen direkt in die Möbel räumen.

Die Farbe lilaFür ein bisschen Verwirrung sorgte die Bezeichnung der Farben durch die Möbelhersteller. Für das Sofa haben wir ein dunkles Braun gewählt. Die Farbe nennt sich aber … lila (die Farbe lila!). Die hellen Stühle wiederum werden als grau-beige bezeichnet. Also nochmals hin und sicherstellen, dass alles richtig bestellt wird.

 

 

 

Kürzen GarderobenschrankUnser Garderobenschrank kann leider auch nicht mitkommen. Hier war es gut, schon vor dem Fliesen einen Schrank ausgewählt und somit die Maße zur Verfügung zu haben. Da unsere Nische nicht tief genug für einen regulären Kleiderschrank ist, wir aber unsere Jacken und Mäntel dort hineinhängen wollen, müssen wir den Schrank hinten kürzen lassen. Wir hatten uns auch ein Angebot von einem Schreiner für einen individuell gefertigten Schrank machen lassen. Das war aber ziemlich teuer. Um möglichst viel der Nischentiefe auszunutzen, verzichten wir hinter dem Schrank auf die Sockelleisten. Den Fliesenlegern können wir durch die frühe Bestellung jetzt genau sagen, bis wohin sie den Sockel fliesen müssen. Allerdings haben wir sie gebeten, trotzdem die Sockelleisten passend auch dort zuzuschneiden, damit wir im Falle wir stellen den Schrank einmal um, nachträglich den Sockel anbringen können. Ich hoffe aber, dazu wird es nie kommen.

Wir freuen uns schon sehr auf unser neues Zuhause mit neuen Möbeln … und es sind nicht die auf den Fotos gezeigten. Lasst euch überraschen!

Kommentare

3 comments on “Großeinkauf: Möbel”
  1. marco sagt:

    Ja, kommt mir bekannt vor. Wir haben auch letztens neue Wohnzimmer-Möbel gekauft. Zuerst noch voller Lust in die Ausstellung, aber nach ca. 1 Stunde war es dann eher anstrengend – dazu noch die Qual der Wahl.

    Ich bin sicher, Ihr habt gut gewählt!

    Liebe Grüße

    Marco

    Liken

    1. Danke für die moralische Unterstützung, Marco. Man kommt sich richtig doof vor, wenn man so was schönes nach einer Weile als nervend empfindet. Wir haben allerdings eher 20 Stunden gebraucht – und das ist nicht übertrieben^^ LG

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.